POL-HL: HL-St.Jürgen-B207 Zwei schwerverletzte Personen nach Unfall auf der B207

Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und der Polizeidirektion Lübeck Am Dienstagmorgen (19. Mai) kam es auf der B207 unweit des Lübecker Flugplatzes zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge. Beide Fahrer verletzten sich schwer.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr gegen 07:45 Uhr ein 34-jähriger Lübecker auf der B207 Richtung Bundesautobahn. Ein 22-jähriger Mecklenburger war mit seinem BMW 320i in Richtung Lübeck unterwegs. Aus noch bisher ungeklärter Ursache geriet der BMW zwischen der Paul-Ehrlich-Straße und Flugplatz in den Gegenverkehr und stieß mit dem Skoda nahezu frontal zusammen.

Zwei Rettungswagen brachten die beiden schwer verletzten Fahrer in eine Lübecker Klinik. Lebensgefahr bestand nicht. Der BMW und der Skoda waren nicht mehr fahrbereit. Ein Abschleppunternehmen schleppte die Fahrzeuge ab. Durch den Unfall entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von circa 25.000 Euro. Die Unfallstelle war gegen 09:15 Uhr wieder geräumt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck ermittelt ein Sachverständiger zur Unfallursache und zum Unfallhergang.

Weitere Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 0451-1310 in Verbindung zu setzen.

Christian Braunwarth, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Lübeck Vanessa Gräfin von Hahn, Pressesprecherin der Polizeidirektion Lübeck

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Stabsstelle; Öffentlichkeitsarbeit
Vanessa Gräfin von Hahn
Telefon: 0451 – 131 – 2008
Fax: 0451-131 2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de