Kiel: Zwei Radfahrer bei Verkehrsunfällen verletzt

Dienstag kam es im Kieler Stadtgebiet zu zwei Verkehrsunfällen zwischen Fahrrädern und PKWs, bei denen ein Radfahrer und eine Radfahrerin schwere Verletzungen erlitten.

Gegen 18 Uhr befuhr ein 20 Jahre alter Radfahrer die abschüssige Rathausstraße vom Exerzierplatz kommend in Richtung Fleethörn. Da an der Einmündung Fleethörn ein Fahrzeug verkehrsbedingt wartete, wollte er anhalten. Jedoch versagten hierbei offenbar die Bremsen des Fahrrads, so dass er auf den wartenden Ford eines 56-Jährigen auffuhr. Er zog sich bei dem Aufprall schwere Verletzungen zu und kam in ein Krankenhaus.

Kurz vor Mitternacht überquerte eine 86-jährige Radfahrerin, die die Veloroute befuhr, den Kronshagener Weg. Nach übereinstimmenden Zeugenangaben habe sie die Fahrbahn überquert, ohne auf den Verkehr zu achten. Der 21 Jahre alte Fahrer eines Opel, der in Richtung Innenstadt fuhr, konnte einen Zusammenstoß trotz Vollbremsung nicht vermeiden, so dass er die Frau erfasste. Die Frau erlitt schwere Verletzungen und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Zeugen gaben an, dass der Wagen nicht schneller als die dort erlaubten 30 km/h gefahren sei.

In beiden Fällen ergaben sich keine Hinweise, dass die Unfallbeteiligten unter dem Einfluss von Alkohol oder Betäubungsmitteln standen. Der Verkehrsunfalldienst des Kieler Bezirksreviers wird die weiteren Unfallermittlungen führen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de