Kiel: Versuchter Raub am Bootshafen – Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Am Dienstagnachmittag entriss ein 15-jähriger Tatverdächtiger die Geldbörse eines 16-Jährigen am Kieler Bootshafen. Passanten verständigten die Polizei. Der Tatverdächtige ließ von seiner Beute ab und flüchtete. Die Polizei konnte ihn wenig später in einem Linienbus vorläufig festnehmen. Ein weiterer Täter konnte umgehend ermittelt werden

Am 08.02.2022, gegen 16:20 Uhr, verfolgten die Tatverdächtigen den 16-jährigen Geschädigten und dessen Begleiter im Bereich des Kieler Bootshafens. Dabei forderten sie die Beiden auf, stehen zu bleiben. Nachdem der Geschädigte schließlich auf die Bitte der Tatverdächtigen eingegangen war und nach Kleingeld für ein Busticket schaute, entriss ihm der 15-jährige Hauptverdächtige die Geldbörse.

Ein Passant verständigte die Polizei über den Notruf, ein anderer, den die Jugendlichen zur Hilfe gerufen hatten, bewirkte, dass der Tatverdächtige die Geldbörse schließlich zurückließ, bevor dieser flüchtete.

Die Regionalleitstelle Mitte setzte umgehend sechs Funkstreifenwagenbesatzungen zur Sachverhaltsaufnahme und Suche nach den Tatverdächtigen ein.

Aufgrund der guten Personenbeschreibungen, die der Geschädigte und weitere Zeugen von den Tatverdächtigen machten, konnten Polizeikräfte des 2. Polizeireviers Kiel den Hauptverdächtigen fünf Minuten später in einem Linienbus vorläufig festnehmen.

Der 15-jährige Hauptverdächtige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kiel und nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen bei der Kriminalpolizei an seine Erziehungsberechtigten übergeben.

Die Beamtinnen und Beamten des Kommissariats 13 der Kieler Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Der 15-Jährige sowie der namentlich bekannte Mittäter müssen sich nunmehr in einem Strafverfahren wegen des Verdachts einer versuchten Raubstraftat verantworten.

Magnus Gille

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de