POL-KI: 220113.4 Rantzau: Zeugen und Geschädigte nach Verfolgungsfahrt gesucht

Rantzau (ots)

Am Dienstagnachmittag entzog sich ein unbekannter Verkehrsteilnehmer bzw. eine unbekannte Verkehrsteilnehmerin einer Verkehrskontrolle auf der Bundesstraße 430 in Höhe Rantzau. Die Beamtinnen und Beamten der Polizeistation Lütjenburg haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen Zeuginnen und Zeugen sowie mögliche Geschädigte.

Gegen 17:25 Uhr entschied sich eine Polizeistreife auf der Bundesstraße 430 in Höhe Rantzau einen schwarzen BMW mit Plöner Kennzeichen zu kontrollieren. Der bzw. die Fahrerin missachtete jedoch die Anhaltezeichen und entzog sich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Plön der Kontrolle. Dabei sei das Fahrzeug auf der feuchten Fahrbahn und bei regem Feierabendverkehr für Überholvorgänge, auch in unübersichtlichen Kurvenbereichen, über die durchgezogene Linie geführt worden. Um andere Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen nicht zu gefährden, brachen die eingesetzten Beamtinnen und Beamten die Verfolgung in Höhe des Grebiner Kreuzes ab.

Kurze Zeit später kam das Fahrzeug einer weiteren Streifenwagenbesatzung auf der Landstraße 53 in Höhe Mucheln entgegen. Da der Streifenwagen zunächst gewendet werden musste, war eine Kontrolle nicht mehr möglich.

Die Beamtinnen und Beamten der Polizeistation Lütjenburg haben die Ermittlungen wegen einer möglichen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie dem Verdacht eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens aufgenommen und suchen Zeuginnen und Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben beziehungsweise durch die Fahrweise gefährdet wurden. Hinweise nehmen sie unter der Rufnummer 04381 / 906 331 entgegen.

Maike Saggau

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de