Kiel: Zeugen nach versuchtem Raub auf Café gesucht

Dienstagabend überfiel ein unbekannter Täter ein Café in der Kieler Schloßstraße und forderte von der 28-jährigen Angestellten die Herausgabe von Bargeld. Ohne Raubgut flüchtete der Täter vom Tatort. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Gegen 18:00 Uhr betrat der bislang unbekannter Mann das Café und forderte von der Angestellten die Herausgabe von Bargeld. Dabei bedrohte er sie mit Pfefferspray. Als die 28-Jährige laut zu schreien begann, flüchtete der Täter aus dem Café in die Schloßstraße. Bargeld oder anderes Raubgut erlangte er bei der Tat nicht.

Der Täter kann als ca. 185cm groß und mit einer schlanken Statur beschrieben werden. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Kapuzenjacke, eine blaue Jeanshose, schwarze Sportschuhe mit weißen Streifen, graue Handschuhe und war mit einer weißen FFP2-Maske maskiert. Er führte zudem einen auffälligen roten Stoffbeutel/Rucksack mit kleiner weißer Aufschrift mit sich.

Das Kommissariat 13 der BKI Kiel hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten schweren räuberischen Erpressung aufgenommen. Zeuginnen und Zeugen, die Angaben zu dem Täter, der Tat oder anderen auffälligen Beobachtungen machen können, werden gebeten, sich unter der 0431 / 160 3333 mit der Kriminalpolizei Kiel in Verbindung zu setzten.

Magnus Gille

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de