Kiel Kreis Plön: Ruhige Einsatzlage an Weihnachten

Die Weihnachtstage sind für die Beamtinnen und Beamten der Polizeidirektion Kiel insgesamt eher ruhig verlaufen. Sie rückten in der Zeit von Freitag, 24.12.2021, 12:00 Uhr bis Sonntag, 26.12.2021, 06:00 Uhr zu insgesamt 240 Einsätzen in Kiel und dem Kreis Plön aus. Es kam zu keinen besonders herausragenden Einsatzlagen. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Einsatzleitstelle 238 Einsätze während der Feiertage.

Sechs Personen mussten eine Nacht aufgrund übermäßiger Alkoholisierung im Polizeigewahrsam verbringen.

Die Beamtinnen und Beamten in Kiel und im Kreis Plön wurden im Verlauf der Weihnachtstage zu vier Fällen häuslicher Gewalt gerufen. Bei einem Familienstreit in der Nacht von Freitag auf Samstag griff eine alkoholisierte Frau gegen 02:00 Uhr die eingesetzten Kolleginnen und Kollegen an. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Auf die Frau kommt ein Strafverfahren zu.

In vier Fällen leiteten die Einsatzkräfte Verfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr ein. Den höchsten Atemalkoholwert erreichte ein Autofahrer in Schönkirchen mit 2,04 Promille. Zu Glätteunfällen ist es in diesem Zeitraum nicht gekommen.

Die Polizei wurde zu zwei Bränden gerufen. Ein Feuer brach nach derzeitigem Ermittlungsstand in einem unbewohnten Zimmer aus. Zu einem weiteren Brand ohne verletzte Personen kam es am Sonntagmorgen in einer Wohnung im Forstweg in Kiel.

Die Einsatzkräfte wurden zu keinem Fall gerufen, bei dem der Verdacht bestand, dass gegen die Landesverordnung Schleswig-Holsteins zur Bekämpfung des Coronavirus verstoßen wurde. Es kam in diesem Zusammenhang lediglich zu einem Einsatz, da einer Person der Zutritt zu einer Kieler Gaststätte verweigert wurde. Der daraus resultierende Streit konnte geschlichtet werden.

Für Nachfragen ist die Pressestelle heute bis 13:30 Uhr über die Telefonnummer 0171 3038405 erreichbar.

Ab dem 27. Dezember ist die Pressestelle wieder regulär besetzt, sodass weiterführende Auskünfte dann gegeben werden können.

Maike Saggau

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de