Kiel: Fahrradkontrollen im Stadtgebiet

Im Verlauf der Woche führten verschiedene Kieler Dienststellen erneut Kontrollen im Rahmen der Verkehrssicherheitsinitiative zur Bekämpfung von Unfällen unter Beteiligung von Radfahrenden durch. Auch wenn die Verstöße im Vergleich zu vorangegangenen Kontrollen zahlenmäßig gering waren, wurde wieder deutlich, dass viele Radfahrende die Radwege verkehrswidrig nutzen.

Die Kontrollen des 1. Reviers sowie der Polizeistationen Wellsee und Mettenhof fanden Montag, Dienstag und Mittwoch in den jeweiligen Revierbereichen statt. Insgesamt kontrollierten die eingesetzten Kräfte rund 250 Fahrräder.

Sowohl bei den Kontrollen im Bereich Mettenhof wie auch Wellsee fiel auf, dass hier kaum Verstöße festgestellt wurden. Die Wellseer Polizistinnen und Polizisten wichen daher auf den Stadtteil Gaarden aus und hielten dort sechs Radfahrende an, die den Radweg entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung befuhren. Den Mettenhofer Beamtinnen und Beamten fiel auf, dass die Fahrräder bis auf sehr wenige Ausnahmen in gutem Zustand waren.

Die Polizistinnen und Polizisten des 1. Reviers stellten Montag an ihrem Kontrollort an der Kreuzung Westring / Olshausenstraße zehn Radfahrende fest, die in der Mehrheit den Radweg verkehrswidrig nutzten oder auf dem Gehweg fuhren. Darüber hinaus fielen rund 30 Fahrräder mit Mängeln auf, die die Besitzerinnen und Besitzer nun beseitigen müssen. Bei weiteren Kontrollen in Suchsdorf, der Wik und Friedrichsort fielen weitere sechs Radfahrende auf, die ebenfalls Radwege entgegen der Fahrtrichtung benutzten, das Rotlicht missachteten oder während der Fahrt telefonierten.

Die Kieler Dienststellen werden auch in Zukunft gleichartige Kontrollen durchführen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de