Kiel: Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

Kiel (ots)

Samstagmittag kam es in Hasseldieksdamm bei einem Überholvorgang zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Da sich die Angaben der beiden Fahrer unterscheiden, sucht der Verkehrsunfalldienst nach Zeuginnen und Zeugen.

Der Unfall ereignete sich nach jetzigem Kenntnisstand gegen 14:50 Uhr in der Hofholzallee in Fahrtrichtung Mettenhof. Kurz vor der Einmündung zur Straße Im Waldwinkel soll der 25 Jahre alte Fahrer eines weißen Nissan-Transporters trotz Gegenverkehrs einen 54-jährigen Mercedes-Fahrer überholt haben. Beim Wiedereinscheren habe der Nissan den Mercedes touchiert.

Der Nissan-Fahrer setzte seine Fahrt zunächst unbeirrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Er soll dabei deutlich zu schnell gefahren sein und ein weiteres Fahrzeug überholt haben. Zudem soll er das Rotlicht mehrerer roter Ampeln auf der Strecke Hofholzallee – Russeer Weg – Skandinaviendamm – Göteborgring missachtet haben. Er konnte im Bergenring von Beamten des 3. Reviers angetroffen werden. An beiden Fahrzeugen stellten die eingesetzten Polizisten im Anschluss frische Unfallschäden fest, die grundsätzlich zum beschriebenen Unfallhergang passen.

Die Aussagen beider Fahrer zum Unfallhergang beziehungsweise Überholvorgang unterscheiden sich allerdings teils erheblich, so dass der Verkehrsunfalldienst des Bezirksreviers nun Zeuginnen und Zeugen sucht, die die Fahrweise der Fahrzeuge beziehungsweise das Verhalten der Fahrer beschreiben können. Hinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten unter der Rufnummer 0431 / 160 1503 entgegen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de