LKA-SH: Versuchte Sprengung eines Geldautomaten in Lütjensee – Täter sind flüchtig

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Freitag, 27. November 2020, versucht, einen Geldautomaten der Sparkasse Holstein in Lütjensee mittels Gaseinleitung aufzusprengen. Anwohner und Sicherheitsdienst meldeten gegen 2.12 Uhr eine Explosion im SB-Bereich der Sparkasse. Die Tatverdächtigen flüchteten nach dem missglückten Sprengversuch in einem hochmotorisierten Fahrzeug in Richtung Neustadt-Glewe (Mecklenburg-Vorpommern). Einsatzkräfte der Polizei konnten das Fahrzeug gegen 3.10 Uhr auf der Autobahn A 24 in der Nähe der Ausfahrt Neustadt-Glewe mithilfe eines Stop Sticks stellen. Mindestens zwei Tatverdächtige flüchteten zu Fuß weiter. Das Fluchtfahrzeug brannte vollständig aus.

In Mecklenburg-Vorpommern läuft derzeit eine intensive Großfahndung. Auskünfte hierzu erteilt die Pressestelle der Polizeiinspektion Ludwigslust unter der Telefonnummer 03874/411-304.

Das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein hat die Ermittlungen übernommen.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Carola Jeschke
Telefon: 0431/160-41119