IZ: 220224.2 Hohenlockstedt: Durchsuchungsmaßnahme bei einem Arzt

Nachdem ein Zeitungsverlag am gestrigen Abend einen Artikel über einen Hohenlockstedter Arzt und seine scheinbar rechtswidrigen Machenschaften im Internet veröffentlicht hat, reagierte die Itzehoer Polizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Itzehoe sofort und leitete entsprechende Maßnahmen ein. Aktuell laufen in der Praxis des Mediziners Durchsuchungsmaßnahmen.

Gestern um 18.00 Uhr erschien der Online-Artikel, der beschrieb, dass ein Hohenlockstedter Arzt auf Wunsch inhaltlich unrichtige Atteste zur Befreiung von der Corona-Impfpflicht ausstellen sollte, ohne dass tatsächlich eine medizinische Indikation vorliege. Es besteht der Verdacht, dass die in diesem Zusammenhang nicht vorgenommenen Untersuchungen gegenüber den Krankenkassen der Empfänger der Atteste abgerechnet werden sollten.

Noch am Abend verfügte eine Itzehoer Staatsanwältin daraufhin die Durchsuchung der Praxisräume am heutigen Morgen zur Verhinderung des Beweismittelverlustes. Um 06.00 Uhr ordnete eine Richterin des Amtsgerichts Itzehoe die Durchsuchung antragsgemäß an. Dem 80-jährigen Beschuldigten werden Abrechnungsbetrug und das Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse vorgeworfen.

Seit mehreren Stunden dauert die Durchsuchung der Praxis in der Kieler Straße nun an. 14 Beamte der Bezirkskriminalinspektion Itzehoe sind an dem Einsatz im Objekt beteiligt. Die Sicherstellung von umfangreichem Beweismaterial ist zu erwarten, die Auswertung wird voraussichtlich einige Zeit in Anspruch nehmen.

Weitere Auskünfte können aktuell mit Rücksicht auf die gerade erst angelaufenen Ermittlungen nicht erteilt werden.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
+49 (0) 4821-602 2011
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
0171-3375356
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de