POL-IZ: 201214.2 Brunsbüttel: Gewässerverunreinigung

Bereits am vergangenen Freitag ist es im Binnenhafen von Brunsbüttel zu einer Gewässerverunreinigung gekommen. Der Verursacher ist bisher unbekannt, das Wasserschutzpolizeirevier Brunsbüttel hat die Ermittlungen übernommen.

Gegen 11.00 Uhr erhielt das Wasserschutzpolizeirevier Brunsbüttel Kenntnis von einer Gewässerverunreinigung im Binnenhafen von Brunsbüttel. Vor Ort stellten die Beamten eine verunreinigte Fläche von etwa 300 m2 fest. Die Wasseroberfläche war mit einer bunt schimmernden Substanz bedeckt. Der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein erhielt Kenntnis und stufte die Verunreinigung als nicht bekämpfungsfähig ein. Im Rahmen der Ermittlungen stellten die Einsatzkräfte zwei Schiffe als mögliche Verursacher fest. Die Beamten nahmen von den potenziellen Verursachern Proben, um im Abgleich mit einer Probe des verunreinigten Wassers den Verursacher feststellen zu können. Die Ermittlungen dauern an.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de