Itzehoe: Festnahme im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens

Am gestrigen Abend hat die Polizei im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz einen Itzehoer festgenommen. Der Beschuldigte äußerte sich zu den ihm gemachten Tatvorwürfen bisher nicht, er wird noch heute einem Haftrichter am Amtsgericht Itzehoe vorgeführt.

Seit mehreren Wochen führte das Kommissariat 4 der Bezirkskriminalinspektion Itzehoe in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Itzehoe Ermittlungen gegen einen 38 Jahre alten Itzehoer wegen des Verdachts des Handels mit Drogen. Am Donnerstagabend schließlich erfolgte um 19.50 Uhr die Festnahme des Mannes durch zivile Einsatzkräfte in der Hindenburgstraße. Zum Zeitpunkt des Zugriffs befand sich der Beschuldigte in Begleitung einer Frau in einem Fahrzeug. Wie die 25-Jährige später einräumte, hatte sie zuvor eine geringe Menge Haschisch von dem Festgenommenen erworben. Während die junge Frau nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurde, schloss sich im Zusammenhang mit der Festnahme des Tatverdächtigen die Umsetzung von Durchsuchungsbeschlüssen an. Hiervon betroffen waren fünf Objekte in Itzehoe und eine Privatwerkstatt in Gribbohm. Die Einsatzkräfte stellten im Zuge der Durchsuchungen mehrere hundert Euro und verschiedene Betäubungsmittel wie Kokain, Amphetamine, Haschisch und Ecstasy in zum Teil nicht geringer Menge sicher.

Der Beschuldigte ließ sich bisher zu den Tatvorwürfen nicht ein. Am heutigen Nachmittag wird seine Vorführung vor einem Haftrichter am Amtsgericht Itzehoe auf Antrag der Staatsanwaltschaft Itzehoe stattfinden.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07