Itzehoe: Frau leistet Widerstand gegen Einsatzkräfte

Im Rahmen eines Einsatzes am Donnerstagabend in Itzehoe ist es zu Widerstandshandlungen einer 33-Jährigen gekommen. Verletzungen erlitt dabei niemand, die Itzehoerin kam letztlich auf die psychiatrische Station eines Krankenhauses.

Gegen 20.20 Uhr fuhren zwei Streifen in die Straße Karnberg, weil dort eine Besucherin randalieren und grundlos auf den Bewohner des Hauses und auf seinen Bekannten losgehen sollte, auch unter Einsatz einer Flasche. Bei Eintreffen vor Ort trennten die Einsatzkräfte die Aggressorin sofort von den Männern und gingen mit ihr vor das Haus. Dort weigerte sich die Dame vehement, ihre Personalien zu nennen und versuchte sich vom Ort zu entfernen. Als die Alkoholisierte erneut die Männer in dem Haus aufzusuchen beabsichtigte, hielten Beamte sie mittels einfacher körperlicher Gewalt von ihrem Vorhaben ab. Letztlich brachte ein Rettungswagen die Frau, die sich vermutlich in einem psychischen Ausnahmezustand befunden hat, in ein Krankenhaus. Nachdem ein Atemalkoholtest bei der Beschuldigten einen Wert von 1,59 Promille ergeben hatte, ordnete ein Staatsanwalt die Entnahme einer Blutprobe bei der Itzehoerin an.

Alles in allem muss sich die 33-Jährige nun wegen des Widerstandes, wegen der gefährlichen und der einfachen Körperverletzung und wegen des Hausfriedensbruches verantworten.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de