IZ: 201112.2 Hemmingstedt: E-Biker bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Am Mittwochabend hat sich in Hemmingstedt ein Verkehrsunfall zwischen einem Pedelec und einem Auto ereignet. Der Zweiradfahrer zog sich bei dem Unglück lebensgefährliche Verletzungen zu und kam in ein Krankenhaus.

Um 18.15 Uhr war ein 40-Jähriger mit seinem Volkswagen auf der Bundesstraße 5, Hohenheide, in Richtung Heide unterwegs. In Höhe der Carl-Friedrich-Benz-Straße kollidierte er mit einem E-Biker, der die Straße auf Höhe der nördlichen Lichtzeichenanlage in Richtung der Robert-Bosch-Straße zu überqueren beabsichtigte. Der 23-jährige Zweiradfahrer schleuderte über die Windschutzscheibe des Wagens und stürzte zu Boden. Dabei zog sich der Heider lebensgefährliche Verletzungen zu. Nach einer ersten notärztlichen Versorgung vor Ort brachte ein Rettungswagen den Verletzten in eine Klinik. Im Zuge der Unfallaufnahme räumte der Autofahrer ein, vor Fahrtantritt ein Bier getrunken zu haben. Ein Atemalkoholtest bei dem Betroffenen ergab einen Wert von 0,59 Promille, woraufhin er sich freiwillig einer Blutprobenentnahme unterzog. Der Wagen des Dithmarschers war nicht mehr fahrbereit, der entstandene Schaden an dem Fahrzeug dürfte sich auf etwa tausend Euro belaufen.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07