IZ: 201014.1 Nordhastedt: Kurze Fahrt zieht Blutprobenentnahme nach sich

Der Gedanke war eigentlich gut, nur die Umsetzung nicht!

In der Nacht zu heute wollte sich ein junger Mann in Nordhastedt aufgrund seines Alkoholisierungsgrades von einer Feier abholen lassen, bewegte sein Auto zuvor allerdings kurz, um für seine Abholer besser sichtbar zu sein. Das bekam eine Streife mit…

Gegen 01.20 Uhr waren Beamte auf der Heider Straße unterwegs, als sie ein Fahrzeug mit eingeschalteter Warnblinklichtanlage bemerkten, ein junger Mann stand neben dem Auto. Die Polizisten vermuteten einen Verkehrsunfall und suchten das Gespräch mit dem Dithmarscher. Der räumte ehrlicherweise ein, in der Nähe auf einer Feier gewesen zu sein und nun auf seine Eltern zu warten, da diese ihn aufgrund seines alkoholisierten Zustandes abholen sollten. Eine kurze Strecke, so der 20-Jährige, habe er allerdings gerade mit seinem Wagen zurückgelegt, um nun auf der Heider Straße auf seine Abholer zu warten. Ein daraufhin durch den Beschuldigten absolvierter Atemalkoholtest lieferte ein Ergebnis von 1,33 Promille. Die Einsatzkräfte ordneten die Entnahme einer Blutprobe an, beschlagnahmten den Führerschein und leiteten ein Strafverfahren wegen der Trunkenheit im Verkehr ein. Dies hätte der 20-Jährige sich ersparen können, hätte er auf seine kurze Fahrt verzichtet und wäre gleich in das „Taxi Eltern“ gestiegen.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07