IZ: 201002.1 Brunsbüttel: Fahrradkontrollen zu Beginn der dunklen Jahreszeit

„Erfreulicher als in den vergangenen Jahren“ lautet die Bilanz der diesjährigen Fahrradkontrollaktion der Polizei Brunsbüttel. An zwei Tagen haben vier Polizeibeamte die Zweiräder an drei Grundschulen in Brunsbüttel und Eddelak hinsichtlich ihrer Verkehrssicherheit überprüft. An rund 30 Prozent aller kontrollierten Bikes stellten sie Mängel fest.

Neben der Beleuchtung, den Bremsen, der Klingel und sämtlichen vorgeschriebenen Reflektoren achteten die Beamten auch auf den richtigen und sicheren Sitz des Fahrradhelmes. Dabei fiel ihnen auf, dass nicht wenige Kinder ihren Helm zu Hause gelassen hatten oder möglicherweise gar keinen besaßen. In diesem Zusammenhang möchte die Polizei die Eltern dringend darauf hinweisen, dass das Tragen eines Helmes schwere Verletzungen verhindern und das Leben ihrer Kids retten kann. Eltern sollten unbedingt darauf achten, dass ihr Kind einen geeigneten Fahrradhelm trägt!

Insgesamt kontrollierten die Gesetzeshüter 144 Fahrräder, von denen sie 43 beanstandeten. Neben überwiegend einfachen Mängeln wie fehlende Reflektoren oder nicht funktionierende Klingeln monierten die Beamten auch nicht unerhebliche Defekte an der Beleuchtung und an den Bremsen.

Bei mangelhaften Rädern erhielten die betroffenen Kinder einen Elternbrief. Sie bekommen so die Gelegenheit, ihre Fahrräder in den Herbstferien gemeinsam mit ihren Eltern nachzurüsten und sich einer Nachkontrolle in der Schule zu stellen.

Auch wenn sich das Gesamtergebnis der Aktion im Vergleich zu den Vorjahren verbessert hat, waren dennoch zu viele Schülerinnen und Schüler mit mangelhaften Fährrädern unterwegs. In den kommenden Wochen werden die Kontrollen daher im Rahmen der morgendlichen Schulwegsicherung fortgesetzt.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07