IZ: 200914.11 Brunsbüttel Itzehoe: Betrüger erbeuten mehrere Tausend Euro

Am vergangenen Freitag haben mehrere Brunsbütteler sogenannte Schockanrufe von Betrügern erhalten. Die Täter tischten ihren älteren Opfern unwahre Geschichten auf, in einem Fall erlangten sie tatsächlich einen größeren Geldbetrag von einer älteren Frau.

Zur Mittagszeit erhielten einige Senioren Telefonanrufe, in denen eine unbekannte Frau angab, die eigene Tochter zu sein und einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Um einer Gefängnisstrafe zu entgehen und zur Schadensregulierung bräuchte die angebliche Tochter nun einiges an Bargeld. Um der Geschichte mehr Nachdruck zu verleihen, trat neben dem vermeintlichen Kind eine ebenfalls nicht echte Polizistin auf. Eine 94- und eine 83-Jährige schenkten den Anruferinnen keinen Glauben und beendeten die Telefonate zügig. Eine 78-Jährige allerdings ging auf die Forderung ein und übergab schließlich gegen 14.30 Uhr in Itzehoe einem Unbekannten einen Umschlag mit mehreren tausend Euro. Erst am Abend, nachdem weitere versprochene Anrufe ausgeblieben waren, kam der Rentnerin die Sache seltsam vor und sie begab sich zur Polizei. Hier klärten Beamte die Dame darüber auf, dass sie Opfer von Betrügern geworden ist.

Der Mann, dem die Geschädigte das Geld in der Itzehoer Viktoriastraße überreichte, war etwa 30 Jahre alt, circa 170 cm groß, dünn und hatte schwarze kurze Haare. Wer Hinweise zu dieser Person geben kann, sollte sich mit der Kripo in Heide unter der Telefonnummer 0481 / 940 in Verbindung setzen.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07