IZ: 200518.8 Glückstadt: Himmelfahrt in Kollmar

Am „Vatertag“ sind der Hafen und der Strandbereich in Kollmar schon seit Jahren beliebte Treffpunkte für Familien und Jugendliche, um gemeinsam den Feiertag zu verleben. In diesem Jahr allerdings wird das gesellige Beisammensein vielerorts nicht in gewohnter Form stattfinden können, so auch in der beliebten Region an der Elbe. Bedingt durch die Corona-Krise und die damit einhergehenden Beschränkungen werden auch in Kollmar Maßnahmen getroffen, die die Ansteckungsgefahr mit dem Virus minimieren. Bei der Umsetzung dieser Maßnahmen hoffen die zuständigen Behörden weiterhin auf das Verständnis der Bevölkerung und bitten um Einhaltung der Vorgaben.

Um den Besucherzulauf zum Hotspot Kollmar am 21. Mai 2020 zu minimieren und überschaubar zu halten, sind die Gemeinden Kollmar und Kollmar-Bielenberg einschließlich der dortigen Parkplätze für den Fahrzeugverkehr gesperrt – ausgenommen von dieser Regelung sind Anlieger.

Die Ansteckungsgefahr ist in und aus Gruppen heraus weiterhin am größten. Die Polizei und die zuständigen Behörden weisen daher darauf hin, dass trotz bestehender Lockerungen der notwendige Sicherheitsabstand von 1,50 Meter zu anderen Personen auch im Freien unbedingt einzuhalten ist.

Am Strand und am Deich dürfen sich Besucher aus nur maximal zwei Haushalten gemeinsam aufhalten. Bollerwagentouren im Freundeskreis, exzessiver Alkoholkonsum und sonstige Gruppenansammlungen werden nicht toleriert! Bei einer Auslastung des Strand- und Hafenbereichs kann es erforderlich sein, Fußgänger und Radfahrer abzuweisen.

Zur Überwachung und Kontrolle der Einhaltung des Konzeptes zum Schutz der Gesundheit wird Personal der Ordnungsämter Glückstadt und Horst-Herzhorn sowie der Polizei am Himmelfahrtstag verstärkt unterwegs sein. Wir sind und bleiben eine Bürgerpolizei und setzen in erster Linie auf den Dialog mit der Bevölkerung und auf das Verständnis für die erforderlichen Maßnahmen. Wer sich allerdings uneinsichtig zeigt und die Regelungen nicht beachtet, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Trotz der nicht unerheblichen Einschränkungen wünschen wir Ihnen einen angenehmen Himmelfahrtstag und dass Sie gesund bleiben!

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de