FL: NMS – Jugendlicher greift Bundespolizisten an – Messer sichergestellt

Heute Morgen gegen 07.00 Uhr wurden Bundespolizisten zu einer Personalienfeststellung in einem Zug im Bahnhof Neumünster gerufen. Ein Zugbegleiter hatte einen jungen Mann ohne Fahrkarte festgestellt.

Nach Identitätsfeststellung auf der Dienststelle, es handelt sich um einen 17-jährigen Deutschen, wurde bei dem jugendlichen noch ein Messer aufgefunden. Dieses wurde sichergestellt. Außerdem bestand eine Ausschreibung zur Ingewahrsamnahme gegen ihn.

Er wurde von einer Mitarbeiterin des Jugendamtes abgeholt. Da der Jugendliche sein Messer nicht zurückerhielt, wurde er aggressiv und schlug um sich. Er beleidigte fortwährend die Beamten und drohte ihnen.

Er leistete Widerstand und versuchten einen Bundespolizisten anzugreifen. Der Beamte wurde leicht verletzt. Daraufhin wurden ihm Handschellen angelegt.

Auf Weisung des Jugendamtes wurde er in Polizeibegleitung mit einem Rettungswagen in das örtliche Krankenhaus eingewiesen.

Er muss nun mit Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Bedrohung und Erschleichen von Leistungen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de