FL: Elmshorn – LKW-Gespann rangiert auf Bahnübergang – Zug muss Schnellbremsung einleiten

Gestern Abend gegen 18.45 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Westerland nach Hamburg gerufen. Ein Zug hatte eine Schnellbremsung einleiten müssen, weil sich ein Fahrzeug auf einem Bahnübergang befand.

Die eingesetzte Streife konnte am Bahnübergang Bullendorfer Weg in Elmshorn ein LKW Gespann, bestehend aus Muldenkipper und Auflieger, feststellen.

Die Bundespolizisten konnten ermitteln, dass der LKW-Fahrer mit seinem Gespann zu einer Baustelle sollte, um eine Teermaschine aufzuladen. Da die Straßenführung dort sehr schwierig ist, musste der 53-jährige Fahrer rangieren.

Dabei touchierte er beim Rückwärtsfahren eine sich senkende Halbschranke und bemerkte erst jetzt, dass sich ein Zug näherte. Der Fahrer fuhr sofort vom Bahnübergang.

Der Lokführer bemerkte den LKW und leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Der Zug kam 100m vor dem Bahnübergang zum Stehen. Im Zug wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr wurde durch die Bundespolizisten eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de