Flensburg – Achtung: Trickdiebstahl, Fremde verschafft sich Zutritt in Wohnung

Am letzten Freitag (27.05.22), gegen 13 Uhr, wurde an der Wohnungstür einer älteren Dame in der Eckener Straße in Flensburg geklingelt. Im Treppenhaus stand eine freundliche Frau, die angab, sich für eine leerstehende Wohnung des Vermieters zu interessieren und diesem eine Nachricht hinterlassen wolle. Da sie aber keinen Stift dabeihatte, bat die Seniorin die Fremde in ihre Wohnung, wo diese die Nachricht an den Vermieter schrieb und die Rentnerin in ein intensives Gespräch verwickelte. Nach ca. 20 Minuten verschwand die fremde Frau und die ältere Dame musste feststellen, dass offensichtlich eine weitere Person während des Gesprächs alle Schränke in Wohn- und Schlafzimmer durchsucht hatte. Es wurden zwei Armbänder und eine goldene Taschenuhr entwendet. Die Frau wird wie folgt beschrieben: -ca. 160-170 cm groß und schlank -ca. 27 Jahre alt -längere, dunkle Haare -dunkle längere Haare

Die Polizei warnt davor, fremde Personen in die Wohnung zu lassen! Trickdiebe sind erfinderisch und schauspielerisch begabt. Sie täuschen eine Notlage vor oder geben sich als Handwerker oder Amtsperson aus, um in die Wohnung ihrer Opfer zu gelangen. Getäuscht und anschließend bestohlen werden, wie auch in diesem Fall, vorwiegend ältere Menschen.

Es werden verschiedene Maschen angewandt:

-der Papier- und Bleistift-Trick, wie in diesem Fall -der Glas
Wasser-Trick, in dem vorgetäuscht wird krank oder schwanger zu sein
und ein Medikament einnehmen zu müssen -der Blumen- oder
Geschenkabgabe-Trick in dem der Täter oder die Täterin angeblich bei
nicht angetroffenen Nachbarn Blumen oder ein Geschenk abgeben wollen
-Wasserschaden-Trick: Es wird vorgetäuscht, dass in einer anderen
Wohnung ein Wasserschaden ist und man nun einen Rohrbruch suchen
müsste -entlaufende Katze, entflogener Vogel-Trick: Man müsse auf dem
Balkon des Opfers schauen, weil das Tier dort gesichtet wurde
-Toiletten-Trick: Man müsse dringend zur Toilette gehen, wollte
eigentlich aber zu einem Nachbarn, der noch nicht da ist.
Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de