FL – Bundespolizei verhaftet mehrfach gesuchten Mann im grenzüberschreitenden Bus

Sonntagmorgen gegen 01.30 Uhr kontrollierten Bundespolizisten die Insassen eines Fernreisebusses, der zuvor aus Dänemark eingereist war. Bei einem Mann stellten die Beamten bei der fahndungsmäßigen Überprüfung fest, das der 45-jährige Pole mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde.

Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Diebstahl und Erschleichen von Leistungen. Er wurde verhaftet und mit zur Dienststelle genommen. Nach richterlicher Vorführung wurde er in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Dort verbüßt er nun eine Freiheitsstrafe von insgesamt mehr als 120 Tagen.

Samstagmorgen gegen 01.30 Uhr wurde bei der Kontrolle eines grenzüberschreitenden Busses eine 34-jährige Afghanin festgestellt, die einen abgelaufenen Reisepass vorwies. Auch lag eine Aufenthaltsermittlung gegen sie vor.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de