BPOL-FL: NMS – Mann wird mit Bierflasche am Kopf verletzt; abgängiger Jugendlicher in Gewahrsam

Neumünster (ots)

Gestern Morgen gegen 01:30 Uhr wurden Bundespolizisten im Bahnhof Neumünster auf eine Rangelei zwischen zwei 20 und 23-jährigen Männern aufmerksam.

Der Ältere hatte den Jüngeren scheinbar ohne ersichtlichen Grund mit einer Bierflasche angegriffen und ihn damit am Kopf verletzt. Daraufhin kam es zum Handgemenge. Die Bundespolizisten trennten die Streithähne und sorgten dafür, dass der 20-Jährige, der eine blutende Kopfplatzwunde und eine Schädelprellung davontrug, mit dem RTW ins FEK eingeliefert wurde.

Dem 23-Jährigen, der mehrfach durch eine Staatsanwaltschaft wegen diverser Delikte zur Aufenthaltsermittlung gesucht wurde, erwartet eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Zudem bekam er einen Platzverweis für den Bahnhof Neumünster.

Bereits am Freitagabend gegen 20:00 Uhr stellten Bundespolizisten einen Jugendlichen auf dem Bahnsteig 6 fest, der ohne M-N-S herumlief. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Beamten fest, dass nach dem 16-Jährigen gesucht wurde, da er aus seiner Jugendeinrichtung abgängig war. Er wurde in Gewahrsam genommen und in die Obhut des Jugendamtes Neumünster übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de