FL: Hindenburgdamm – Personen am Bahndamm sorgen für Polizeieinsätze

Gestern Morgen wurde der Bundespolizei ein Mann auf dem Hindenburgdamm gemeldet, der dort offensichtlich mit Kamera und Stativ Bilder machen wollte. Da der Einsatzort näher an Sylt lag wurde die Landespolizei um Unterstützung gebeten. Die Streife konnte jedoch keine Person feststellen. Fünfzehn Minuten später hatte jedoch ein Lokführer erneut einen Mann auf dem Hindenburgdamm wahrgenommen. Eine Streife der Bundespolizei fuhr nun mit dem Fahrzeug über den Hindenburgdamm, konnte aber ebenfalls keine Person feststellen. Offensichtlich hatte der Fotograf sich entfernt.

Einige Stunden später der nächste Einsatz: Gegen 14.45 Uhr wurden zwei Personen diesmal auf der Festlandseite auf dem Hindenburgdamm gemeldet. Die eingesetzte Streife der Bundespolizei konnte auch zwei 28-jährige Zwillinge antreffen. Sie gaben an, den Bahndamm entlang gegangen zu sein um ihre Notdurft zu verrichten. Die Urlauber aus Baden Württemberg wurden eindringlich über das Betretungsverbot des Hindenburgdammes hingewiesen. Der Zugverkehr wurde nicht beeinträchtigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Fax: 030/2045612243