FL: NMS – Betrunkener Dieb ohne Ticket schlafend im Zug festgestellt

Samstagnachmittag um 14:15 Uhr wurde die Bundespolizei im Bahnhof Neumünster von einem Zugbegleiter um Unterstützung gebeten.

Im Regionalexpress auf der Fahrt von Hamburg nach Neumünster saß ein schlafender Reisender, der nicht ansprechbar war. Beim Eintreffen des Zuges in Neumünster gelang es den Beamten nur schwer, den offensichtlich betrunkenen Mann zu wecken. Er konnte keinen gültigen Fahrschein, kein Bargeld und auch keine Ausweisdokumente vorweisen. Daher wurde er mit zur Wache der Bundespolizei genommen.

Hier konnte ermittelt werden, dass es sich um einen 47-jährigen Rumänen handelte, der wegen begangener Straftaten durch vier Staatsanwaltschaften zur Aufenthaltsermittlung gesucht wurde. Zudem hätte er Deutschland auch schon verlassen müssen. Zum Zeitpunkt der Kontrolle hatte der Mann einen Atemalkoholwert von 2,70 Promille.

Bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Sachen wurden dann mehrere originalverpackte Armbänder und Parfum aufgefunden. Einen Kaufbeleg konnte der 47-jährige nicht nachweisen. Ihn erwarten jetzt Anzeigen wegen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz, Diebstahl und Erschleichen von Leistungen. Die aufgefundenen Gegenstände im Wert von 125,- Euro wurden sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 – 3132 105