FL: NMS – Mann ohne Fahrschein schreit im Zug und leistet Widerstand

Gestern Nachmittag entzog sich ein Mann im Zug von Kiel nach Neumünster der Fahrkartenkontrolle, indem er ständig auf und ab im Doppelstockwagen lief.

Zwei im Zug anwesende Bundespolizisten kamen der Zugbegleiterin zu Hilfe. Es war schwer den psychisch auffälligen Mann zu beruhigen, er schrie schlug sogar mit der Faust gegen die Zugwand.

Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Neumünster standen schon vier Bundespolizisten auf dem Bahnsteig. Der Mann schrie auch weiterhin und spuckte in Richtung der Beamten.

Nur durch Zwangsanwendung konnte der Mann mit zur Dienststelle verbracht werden. Der 29-jährige Syrer muss nun mit Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Erschleichen von Leistungen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107