FL: Elmshorn – „Schwarzfahrer“ wirft Dosen auf Zugbegleiterin – Pyrotechnik sichergestellt

Freitagabend wurde die Bundespolizei über einen Sachverhalt im Zug von Hamburg nach Elmshorn informiert, bei dem es Schwierigkeiten mit einem Bahnreisenden gab. Bei Ankunft des Zuges standen schon vier Bundespolizisten auf dem Bahnsteig.

Es stellte sich heraus, dass ein Mann bei der Fahrkartenkontrolle keinen Fahrschein vorweisen konnte und keinen Mund-Nasen-Schutz trug. Als die Zugbegleiterin ihn aufforderte diesen zu tragen, warf der Mann drei Deodosen in Richtung der Frau. Sie wurde glücklicherweise nicht verletzt.

Die Bundespolizisten konnten den Tatverdächtigen im Bahnhof Elmshorn feststellen. Dieser zeigte sich bei der Identitätsfeststellung äußerst unkooperativ und protestierte lautstark gegen die Maßnahmen der Bundespolizei.

Auf der Dienststelle fanden die Beamten bei der Durchsuchung des Gepäcks des 24-Jährigen noch Feuerwerkskörper. Diese wurden sichergestellt. Der 24-Jährige muss mit einem Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107