BPOL-FL: FL – Hiebwaffe und Messer im Bahnhof sichergestellt

Bundespolizei stellt Hiebwaffe sicher.
Foto Bundespolizei

Heute Morgen gegen 02.30 Uhr kontrollierten Bundespolizisten bei der Bestreifung des Flensburger Bahnhofs einen Mann. Dieser wies sich mit serbischen Dokumenten aus.

Die Beamten stellten fest, dass der 30-jährige Serbe versteckt im rechten Ärmel seiner Jacke einen Holzstock, umwickelt mit Tape, mit sich führte. Da dieser Gegenstand dazu geeignet ist, als Waffe eingesetzt zu werden, stellten die Bundespolizisten die Hiebwaffe (siehe Bild) sicher. Er erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Nur zehn Minuten später stellten die Beamten bei einem 34-jährigen Deutschen in der Bauchtasche ein Einhandmesser fest. Das Messer wurde sichergestellt. Auch er muss mit einer Anzeige rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de