FL: Handewitt – Gesuchter Rumäne verhaftet; Auto nicht versichert

Gestern Nachmittag gegen 15.00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen aus Dänemark kommenden PKW an der Anschlussstelle Harrislee. Von den drei Insassen konnte sich lediglich der Fahrer mit rumänischen Dokumenten ausweisen.

Die weiteren Ermittlungen der Beamten ergab dann, dass ein Mitfahrer, ein 21-jähriger Rumäne, zur Fahndung ausgeschrieben war. Gegen ihn lag ein Sicherungshaftbefehl vor, da er wegen zweifachen Diebstahls zu einer Bewährungsstrafe von mehr als einem Jahr verurteilt worden war. Er hatte jedoch gegen die Bewährungsauflagen verstoßen, daher wurde er nun mit Haftbefehl gesucht. Der Rumäne wurde verhaftet und nach richterlicher Vorführung in die JVA eingeliefert.

Weiterhin stellten die Bundespolizisten fest, dass für den VW Passat mit spanischen Kennzeichen kein Versicherungsschutz bestand. Gegen den 25-jährigen Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Ausländerpflichtversicherungsgesetz eingeleitet. Das Auto blieb somit stehen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107