FL: NMS – Suche nach Handy endet mit Anzeige

Gestern Nachmittag erschien ein junger Mann beim Bundespolizeirevier im Bahnhof Neumünster. Er wollte mal nachfragen, ob eventuell sein Handy dort abgegeben worden sei, dass er wahrscheinlich am Tag zuvor auf dem Bahnsteig 2 verloren hatte.

Um sich auszuweisen, öffnete der 18-Jährige seine Jacke und übergab den Beamten seinen Ausweis. In dem Augenblick ging von dem Mann ein starker Cannabisgeruch aus, auf den die Bundespolizisten sofort aufmerksam wurden. Die Frage, ob er irgendwelche Betäubungsmittel mit sich führe, verneinte er. Um jegliche Zweifel aus dem Weg zu räumen, wurde der junge Mann durchsucht. Hierbei kam ein Tütchen mit einer geringen Menge Haschisch zum Vorschein, für das er keine Erlaubnis zum Besitz vorweisen konnte. Jetzt erwartet den 18-jährigen eine Anzeige wegen unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt. So musste er die Dienststelle, weiterhin ohne Handy aber mit einer Anzeige in der Tasche, wieder verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 – 3132 105