FL: Bredstedt – Verhaftung nach „Schläfchen“ im Bahnhof

Gestern Abend um 22:15 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei auf eine schlafende, männliche Person im Bahnhof Bredstedt aufmerksam.

Um sich einen Eindruck über die körperliche Verfassung des 57-Jährigen zu machen, weckten ihn die Beamten. Ihm ging es sichtlich gut und er wolle am nächsten Morgen mit dem Zug nach Stralsund reisen.

Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung konnten die Bundespolizisten dann ermitteln, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft mit Haftbefehl gesucht wurde. Er war Anfang 2020 wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu einer Geldstrafe von 1200,- Euro verurteilt worden und seitdem unbekannten Aufenthalts.

Da er die geforderte Summe auch diesmal nicht aufbringen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Hier muss er jetzt die nächsten 30 Tage verbringen. Zügiger Fahndungserfolg für die Beamten: Die Ausschreibung im Fahndungssystem bestand erst seit dem 28.10.2020!

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 – 3132 105