SE: Borstel-Hohenraden – Handy und Gurtkontrolle

Einsatzkräfte des Verkehrsüberwachungsdienstes des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn haben am gestrigen Donnerstag, den 16.06.2022, eine Verkehrskontrolle in der Quickborner Straße in Borstel-Hohenraden durchgeführt.

Zwischen 14:15 und 15:30 Uhr beanstandeten die Beamtinnen und Beamten elf Fahrzeuge.

Sechs Fahrzeugführer nutzten während der Fahrt ein Smartphone – ihnen droht ein Bußgeld über 100 Euro zuzüglich Verwaltungsgebühr und ein Punkt im Flensburger Verkehrszentralregister.

Zudem war dreimal der Sicherheitsgurt nicht angelegt. Dies zieht ein Verwarnungsgeld über 30 Euro nach sich.

Bei einem Lkw war die Ladungssicherung mangelhaft. Eisenteile, Werkzeuge und ein Stromgenerator wurde ohne jegliche Sicherung befördert. Nachdem der Fahrer die Nachsicherung durchgeführt hatte, durfte er seinen Weg fortsetzen. Ihn erwartet ein Bußgeld über 60 Euro und ein Punkt.

Der desolate Gesamtzustand eines Ford Transit zog die Aufmerksamkeit der Verkehrsüberwacher auf sich. Das Fahrzeug wies erhebliche Roststellen sowie fehlende oder defekte Teile auf. Bei der anschließenden Überprüfung stellte ein Sachverständiger erhebliche Mängel fest. Die hintere Bremse funktionierte nicht, die Träger der hinteren Stoßdämpfer waren herausgerissen und tragende Teile zum Teil vollständig verrostet. Der Transporter wurde stillgelegt. Dem Fahrer, der auch gleichzeitig Halter ist, drohen 180 Euro, ein Punkt und die Kosten des Sachverständigengutachtens.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de