FW-SE: Feuerwehr verhindert Dachstuhlbrand in Henstedt-Ulzburg

Die Feuerwehr konnte heute einen größeren Dachstuhlbrand in Henstedt-Ulzburg verhindern.

Um 16:12 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Henstedt-Ulzburg durch die Kooperative Regionalleitstelle West in Elmshorn zu einem Dachstuhlbrand mit dem Stichwort FEU G (Feuer-größer als Standard) alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte an der Einsatzstelle konnte eine Rauchentwicklung in der Dacheinfassung eines dreigeschossigen Wohnhauses festgestellt werden. Um 16:25 Uhr wurde seitens des Einsatzleiters das Stichwort auf FEU 2 (Feuer-zwei Löschzüge) erhöht. Somit waren alle Ortswehren in diesem Einsatz eingebunden.

Mit zwei Trupps und umluftunabhängigem Atemschutz sowie zwei Strahlrohren im Treppenhaus und über die Drehleiter konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Das Flachdach wurde auf einer Fläche von 10qm2 mittels Säge geöffnet.

Alle Wohneinheiten wurden durch die Feuerwehr kontrolliert, zwei Wohnungen mussten hierfür gewaltsam geöffnet werden, da die Bewohner nicht zu Hause waren.

Um 17:13 Uhr konnte Feuer aus gemeldet werden und die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Die Feuerwehr mit insgesamt 50 Kamerad*innen im Einsatz.

Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden.

Zur Schadensursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Eingesetzte Kräfte:

Freiwillige Feuerwehr Henstedt-Ulzburg mit den Ortswehren Henstedt,Ulzburg und Götzberg Kreisfeuerwehrverband Segeberg mit zwei Pressesprechern Rettungsdienst Kooperation in Schleswig-Holstein mit einem Rettungswagen Polizei Segeberg und Pinneberg

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Nils Schöning
stellv.Kreispressewart
E-Mail: n.schoening@kfv-segeberg.org
Telefon: 01590-1738869