SE: Norderstedt Berlin/ Königs Wusterhausen – Durchsuchungen im Zusammenhang mit einem Einbruch in die Hamburger Sparkasse

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der Polizeidirektion Bad Segeberg

In den frühen Morgenstunden (10.12.2021) haben Beamte der Kriminalinspektion Pinneberg mit Unterstützung der Berliner Polizei mehrere Wohnungen und ein Geschäft im Berliner Stadtgebiet sowie eine Spielhalle in Königs Wusterhausen durchsucht.

Umfangreiche, gemeinsame Ermittlungen der Kriminalinspektion Pinneberg in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kiel haben in den vergangenen Monaten einen Anfangsverdacht des bandenmäßigen Diebstahls gegen drei Berliner im Alter von 24 bis 44 Jahren begründet.

Im Zusammenhang mit den Durchsuchungsmaßnahmen steht ein Einbruch in die Filiale der „Hamburger Sparkasse“ in der Zeit zwischen dem 06. und 09. August 2021 in Norderstedt.

Insgesamt durchsuchten die Einsatzkräfte Wohnungen in Spandau, Neukölln und Tempelhof, ein Geschäft in Charlottenburg sowie eine Spielhalle in Königs Wusterhausen.

Im Rahmen der Durchsuchungen stellten die Ermittler mögliche Beweismittel sicher, deren Auswertung einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen wird.

Des Weiteren fanden die Ermittler eine größere Menge an Betäubungsmitteln. Die Sachbearbeitung hierzu wird die Polizei in Berlin übernehmen.

Die Tatverdächtigen wurden nach Einsatzende aus den kriminalpolizeilichen Maßnahmen entlassen.

Neben einer Berliner Einsatzhundertschaft waren Beamte des Landeskriminalamtes Berlin, Spezialeinheiten sowie mehrere Ermittler aus Schleswig-Holstein vor Ort und an den polizeilichen Maßnahmen intensiv beteiligt.

Bei Rückfrage wenden Sie sich bitte an:

Michael Bimler

Staatsanwaltschaft Kiel

-Pressestelle- Schützenwall 31-35 24114 Kiel

T +49 431 604-3001

F +49 431 604-3015 M +49 171 1119 118 michael.bimler@staki.landsh.de Pressestelle@staki.landsh.de

Sandra Firsching

Polizeidirektion Bad Segeberg

Stabsstelle/ Öffentlichkeitsarbeit Dorfstraße 16-18 23795 Bad Segeberg

Telefon 04551-884-2020

Mobil 0160-3619378 Sandra.Firsching@polizei.landsh.de Pressestell.BadSegeberg@polizei.landsh.de

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de