POL-SE: Pinneberg – Polizei zieht Bilanz nach Fahrradkontrollen

Bad Segeberg (ots)

Das Polizeirevier Pinneberg hat in den vergangen zwei Wochen vermehrt Kontrollen rund um das Thema „Fahrrad & Schulweg“ durchgeführt. Während der 2 Wochen wurden 3 Strafanzeigen und 155 Ordnungswidrigkeiten gefertigt.

Bereits in einer Pressemitteilung vom 01.10.2021 wies das Polizeirevier Pinneberg auf diese Aktion hin.

Näheres hierzu ist dem nachfolgendem Link zu entnehmen: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/5034830

Die Aktion wurde durch Mitarbeiter der Stadtverwaltung Pinneberg bei der Überwachung des ruhenden Verkehrs unterstützt und traf in den allermeisten Fällen auf sehr positive Resonanz, sowohl bei den vorrangig im Fokus stehenden Kindern und Jugendlichen, als aber auch bei den lebensälteren Verkehrsteilnehmern, Anwohnern der Kontrollorte und den Verantwortlichen der Schulen.

Bereits in der 2. Kontrollwoche war ein signifikanter Rückgang bei der Beanstandung von technisch den Verkehrssicherheitsanforderungen nicht entsprechenden Fahrrädern, der Nutzung falscher Straßenteile, aber auch bei den gemessenen Geschwindigkeiten der motorisierten Fahrzeugführer wahrzunehmen. Lediglich die „erwischten“ Eltern-Taxis zeigten sich ortsunabhängig überdurchschnittlich uneinsichtig & diskussionsfreudig.

Die Kommunikation zwischen Polizei und den Kontrollierten stand ganz deutlich im Vordergrund der Kontrollen. Es wurden rund 100 sog. Eltern-Laufzettel ausgehändigt und auf die eigenverantwortliche Wiederherstellung verkehrssicherer Zustände bei den Fahrrädern appelliert. Bei nur 16 Fahrradfahrern wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Insgesamt wurden diverse Ordnungswidrigkeitenanzeigen eingeleitet: 12 x nicht angelegter Gurt, 26 Verstöße wegen der Benutzung von Handys während der Fahrt, 7 x wurde ein Stopp-Schild missachtet, 35 Geschwindigkeitsverstöße sowie 74 weitere Mängel.

Es wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen einen Schulschwänzer eingeleitet.

Des Weiteren wurde während der Kontrolle ein 36-jähriger Pinneberger festgestellt, der unter dem Einfluss von Amphetaminen sein Fahrzeug führte und eine geringe Menge an Betäubungsmitteln mitführte. Gegen denn Pinneberger wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel sowie wegen des Erwerbs und Besitzes von Betäubungsmittel eingeleitet.

Das Polizeirevier Pinneberg wird weitere Kontrollen durchführen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de