SE: Elmshorn – Vier Festnahmen, Drogenfunde und eine Blutprobe nach einer Verkehrskontrolle

Am Donnerstag (08.10.2021) kam es rund um den Elmshorner Bahnhofsbereich zu zahlreichen Polizeieinsätzen.

Im Verlauf des Tages stellten Beamte des Polizeireviers Elmshorn bei Kontrollen in der Julius-Leber-Straße, im Steindammpark und in der Bahnhofshalle Betäubungsmittel bei drei Männern im Alter von 22, 26 und 35 aus Elmshorn und Hamburg sicher und leiteten Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln ein.

Um 22:38 Uhr beabsichtigte eine Streife einen E-Scooter in der Mühlenstraße zu kontrollieren, der zunächst durch die Unterführung floh.

Auf dem Holstenplatz stoppten die Beamten den Fahrer schließlich, der daraufhin Widerstand leistete, indem er sich gegen die Festnahme wehrte.

Mit Unterstützung von Beamten der Bundespolizei konnte der 29-jährige Elmshorner schließlich fixiert werden.

Hierbei beleidigte und bedrohte der Mann die Einsatzkräfte mehrfach.

An dem E-Scooter war kein Versicherungskennzeichen angebracht. Zudem ergab sich der Verdacht der Beeinflussung durch Betäubungsmittel.

Die Beamten nahmen den Elmshorner mit auf die Wache. Ein Urintest verlief positiv auf THC und Amphetamine.

Daraufhin ordneten die Polizisten die Entnahme einer Blutprobe an, die durch einen Arzt entnommen wurde.

Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der 29-Jährige entlassen. Ihm drohen Verfahren wegen Widerstands, Beleidigung, Bedrohung, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Führens eines Fahrzeugs unter dem Einfluss von Drogen.

Kurz nach 21:00 Uhr stellte eine weitere Streife bei der Kontrolle eines VW Polos in der Schulstraße ein verändertes Fahrwerk fest, das zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führte. Der 20-jährige Fahrer und Halter aus Heide muss sein Fahrzeug jetzt einer Prüforganisation vorführen und den ordnungsgemäßen Zustand der Kfz-Zulassungsbehörde nachweisen.

Um 23:17 Uhr meldete ein Zeuge, dass mehrere Personen eine Scheibe eines ehemaligen Supermarkts in der Berliner Straße beschädigt hätten und in das Gebäude eindringen würden.

Mehrere Streifen des Polizeireviers Elmshorn, der Polizeistation Barmstedt und des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn begaben sich zum Einsatzort und umstellten das Gebäude.

Kurz vor Betreten des Gebäudes mit einem Diensthund, versuchten vier Jugendliche davonzulaufen, wurde aber unmittelbar bzw. nach kurzer Flucht gestellt und festgenommen.

Die Beamten nahmen die Jugendlichen zwischen 15 und 17 Jahren aus Elmshorn mit zum Revier. Der Kriminaldauerdienst aus Pinneberg übernahm die erkennungsdienstliche Behandlung.

Nach Abschluss der Maßnahmen wurden die Beschuldigten an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Ihnen droht ein Strafverfahren wegen des Versuchs des besonders schweren Falls des Diebstahls, der Sachbeschädigung und des Hausfriedensbruchs.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de