SE: Elmshorn – Geschwindigkeitskontrolle vor Schule

Auch wenn zurzeit durch Corona kein regulärer Unterricht an den Schulen im Lande stattfindet, können dennoch Kinder in der Schule sein, die eine Notbetreuung in Anspruch nehmen.

Vor diesem Hintergrund haben Beamte des Polizeireviers Elmshorn heute Vormittag (12.01.2020) zwischen 10:00 und 12:15 Uhr ihr Augenmerk auf den fließenden Verkehr im Elmshorner Adenauerdamm in Höhe der dortigen Waldorfschule gelegt.

Innerhalb der dortigen 30-Zone stellten die vier Einsatzkräfte 23 Geschwindigkeitsüberschreitungen fest.

Negative „Spitzenreiterin“ war die 38-jährige Fahrerin eines VW Caddy aus dem Kreis Segeberg, die mit 57 km/h gemessen wurde.

Hier droht ein Bußgeld über 100 Euro und ein Punkt im Flensburger Verkehrszentralregister.

Weiterhin stellten die Polizisten vier Fahrzeugführer ohne Gurt und drei mit Handy am Steuer fest.

Ein Verstoß gegen die Anschnallpflicht schlägt mit 30 Euro zu Buche. Wer am Steuer mit dem Smartphone hantiert, muss mit 100 Euro Bußgeld rechnen.

Sowohl Geschwindigkeit als auch Ablenkung sind Hauptunfallursachen.

Ablenkung am Steuer verringert die Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen und verlängert die Reaktionszeiten. Wer bei 50 km/h nur 2 Sekunden auf sein Smartphone schaut, ist fast 30 Meter im „Blindflug“ unterwegs. 30 Meter, die als Reaktions- und Bremsweg fehlen können.

Die Nutzung von Kommunikationsmitteln während der Fahrt erhöht das Unfallrisiko um mindestens das Vierfache.

Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang sich im Sinne der Verkehrssicherheit an die geltenden Vorschriften zu halten und rät zur gegenseitigen Rücksichtnahme.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416