SE: Kreis Pinneberg – Durchsuchungsmaßnahmen der Kriminalinspektion Pinneberg – Gemeinsame Pressemitteilung der Kriminalinspektion Pinneberg und der Staatsanwaltschaft Itzehoe

Am heutigen Dienstagvormittag (15.12.2020) führte die Kriminalinspektion Pinneberg ab 06:00 Uhr mit Unterstützung von Kräften der Polizeidirektion Bad Segeberg, der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung, Hundeführern der Polizeidirektionen Bad Segeberg, Kiel, Neumünster und Ratzeburg und Kräften des Landeskriminalamtes eine Durchsuchungs- und Festnahmeaktion gegen mehrere Personen durch, die im dringenden Tatverdacht stehen, Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben.

Durch langwierige und intensive Ermittlungen konnten zahlreiche Tatverdächtige im Alter zwischen 16 bis 62 Jahren ermittelt werden. Die Gruppierung ist dringend verdächtig, Handel mit Kokain und Marihuana in nicht geringen Mengen betrieben zu haben. Es wurden im Rahmen der Durchsuchungen Kokain, Marihuana sowie Waffen und Bargeld sichergestellt. Bei den Maßnahmen am heutigen Tage wurden mehr als 20 Wohn- und Gewerbeobjekte im Kreis Pinneberg durchsucht.

Im Vorfeld wurden bereits auf Antrag der Staatsanwaltschaft Itzehoe Haftbefehle gegen drei Männer erwirkt. Alle drei konnten im Rahmen der Durchsuchung angetroffen werden. Sie werden nun dem Richter vorgeführt.

Insgesamt waren rund 180 Kräfte der Landespolizei Schleswig-Holstein in dem Einsatz eingebunden.

Aus Rücksicht auf das laufende Ermittlungsverfahren und der damit verbundenen Auswertung der erlangten Informationen, bitten wir von verfahrensbezogenen Nachfragen derzeit abzusehen.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Itzehoe und der Kriminalpolizei Pinneberg gegen die Tätergruppierung dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378