POL-SE: Norderstedt – Öffentlichkeitsfahndung nach Enkeltrick im August

Bereits am 24. August 2020 ist es in der Greifswalder Kehre in Norderstedt zu einem Betrug durch den sogenannten Enkeltrick gekommen, bei dem Unbekannte 15.000 Euro erlangt haben.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen meldete sich der angebliche Enkel der 80-jährigen Geschädigten per Telefon. Angeblich habe er im Urlaub einen Unfall mit seinem Mietwagen verursacht und benötige dringend Geld, um den Schaden zu begleichen.

Das Telefonat übernahm schließlich ein „Herr Meyer“ von der Versicherung, der seine Sekretärin zu Abholung des Geldes vorbeischicken würde.

Daraufhin übergab die Angerufene gegen 16:00 Uhr auf dem Gehweg in Höhe des Spielplatzes 15.000 Euro an die vermeintliche Sekretärin, nachdem diese das vereinbarten Codewort genannt hatte.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Norderstedt führten bislang nicht zur Ergreifung der Täter.

Daher wenden sich die Ermittler mit einem Phantombild der angeblichen Sekretärin an die Öffentlichkeit und bitten um Hinweise zur Identität der Unbekannten unter 040 52806-0.

Die Geld-Botin soll zwischen 1,60 und 1,65 Meter groß und zwischen 40 und 45 Jahre alt sein. Sie war von vollschlanker Statur und trug ein etwas dickeres graues Sommerkleid und Sommerschuhe mit breiten, hohen Absätzen. Die Frau hatte kurzes dunkles Haar oder enge, kurze Rastalocken.

Das Phantombild der Unbekannten ist über Newsaktuell abrufbar bzw. auf der Internetseite der Landespolizei Schleswig-Holstein unter dem Menüpunkt Fahndungen einsehbar:

https://t1p.de/s1yg

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de