POL-SE: BAB A 23, Halstenbek/Rellingen. Transporter-Fahrer/in flüchtet nach Kollision bei der Einfahrt auf die A 23 mit Tiguan-Fahrerin – Wer kann Hinweise geben?

Auf der A 23, im Bereich des Beschleunigungsstreifens der Anschlussstelle Halstenbek/Rellingen ist es bereits am Donnerstag, 22.10.2020, um 12.45 Uhr, zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen, infolgedessen die Polizei Zeugen sowie den/die flüchtige/n Unfallverursacher/in sucht.

So befuhr zu dieser Zeit eine unbekannte Person mit einem blauen Kastenwagen den Beschleunigungsstreifen in Richtung Hamburg. Beim Einfädeln kam es zu einer seitlichen Berührung mit dem Pkw einer 20jährigen Hamburgerin, die mit ihrem VW Tiguan auf der rechten Spur der BAB unterwegs war. Der/die Fahrer/in des Transporters fuhr nach dem Anstoß mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Hamburg davon.

Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt ca. 3.000 EUR.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, ihre Beobachtungen unter 04121 / 4092-0 der Autobahnpolizei Elmshorn mitzuteilen.

Weiter fordert die Polizei den/die Unfallverursacher/in auf, sich bitte umgehend bei der Polizei zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Kai Hädicke-Schories
Telefon: 040-52806-205

E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de