BPOL-KI: Bundespolizisten retten Mops von stark befahrener B 206 Höhe Bockhorn

Mops aus Bockhorn

Bad Segeberg (ots)

Eigentlich waren sie auf dem Weg nach Lübeck, als die Streife der „Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit(MKÜ) der Bundespolizei im Bereich von Bockhorn Kreis Segeberg slalomfahrende Autos bemerkten. Die Streife stoppte ihr Fahrzeug und sahen auf der B 206 einen kleinen Mops der auf der Straße umherirrte. Nach dem der Autoverkehr gestoppt war, ergriff der Mops die Gelegenheit und lief in „Mopsgeschwindigkeit“ über die Straße und verschwand im nahe gelegenen Segeberger Forst. Mit einer Behelfsleine von einer Einsatztasche nahmen die Kollegen die Verfolgung des flüchtigen Mops auf. Bereits nach kurzer Verfolgung konnte der Hund gestellt werden und mittels Leine wurde er in polizeiliches Gewahrsam genommen. Offensichtlich unbeschadet wurde er zum Streifenwagen geführt. Eine Nachfrage in Bockhorn über die Herkunft des Hundes verlief negativ. Der Mops wurde also mit dem Streifenwagen nach Bad Segeberg gefahren und dort im Tierheim abgegeben. Leider war der Hund nicht gechipt, so dass die Suche nach der Herkunft weitergeht. Frei nach dem Motto „Käpt’n Kork sucht seinen Mops!“

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
Pressestelle
Michael Hiebert
Telefon: 0431/ 980 71 – 118
Mobil: 0172/4155241
E-Mail: michael.hiebert@polizei.bund.de