SE: Quickborn – Räuberische Erpressung auf Autowaschanlage aufgeklärt

Am vergangenen Freitag (09.10.2020) ist es zur Festnahme von einem Tatverdächtigen in Bad Oldesloe gekommen, der im Verdacht steht, am 09. Juni 2020 eine räuberische Erpressung auf eine Autowaschanlage in Quickborn verübt zu haben.

Bereits am 09. Juni 2020 kam es in der Quickborner Pascalstraße zu einem Raubdelikt auf die dortige Autowaschanlage.

Ein Unbekannter begab sich auf das Gelände, bedrohte unter Vorhalt einer Schusswaffe einen 30-jährigen Angestellten und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Der etwa 1,80 Meter große mit einer schwarzen Sturmhaube maskierte Täter erbeutete einen niedrigen vierstelligen Betrag und flüchtete anschließend fußläufig in unbekannte Richtung.

Die Polizei leitete umgehend eine intensive Fahndung mit mehreren Streifenwagen ein, welche jedoch ohne Erfolg verlief.

Die Ermittler der Kriminalpolizei Pinneberg veranlassten daraufhin am 10.06.2020 einen Zeugenaufruf:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4619689

Im weiteren Verlauf der Ermittlungen initiierten die Beamten eine Öffentlichkeitsfahndnung, bei der die aus einer Überwachungskamera stammenden Bilder auf die Internetseite der Landespolizei Schleswig-Holstein gestellt und via Pressemitteilung verbreitet wurden:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4717354

Durch umfangreiche Ermittlungen verdichtete sich zunehmend der Verdacht gegen einen 26-jährigen Mann aus Bad Oldesloe.

Die daraufhin durch die Staatsanwaltschaft Itzehoe angeregten Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen die Kriminalbeamten am vergangenen Freitag.

Hierbei stellten die Polizisten Beweismaterial sicher und nahmen den Beschuldigten mit auf die Dienststelle.

Mangels Haftgründen entließen die Beamten den Tatverdächtigen nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416