SE: Schenefeld – Handtaschendiebstahl Zeugen greifen ein und ermöglichen Festnahme der Täter

Am Dienstag, dem 28. April 2020, ist es in Schenefeld zu einem Diebstahl zum Nachteil einer 77-jährigen Radfahrerin gekommen. Zeugen griffen ein und ermöglichten die Festnahme der Täter sowie die Sicherstellung des gestohlenen Portemonnaies.

Gegen 14 Uhr befuhr eine 77-jährige Schenefelderin mit ihrem Fahrrad den Radweg der Hauptstraße. Als sie zwei jugendliche Fußgänger passierte, hätten diese plötzlich ihr Fahrrad am Korb ergriffen und festgehalten. Dabei sollen sie in die Handtasche, welche sich im hinteren Fahrradkorb befand, gegriffen und das darin befindliche Portemonnaie gestohlen haben. Anschließend flüchteten die Täter.

Aufmerksame Zeugen (22 und 32 Jahre alt) wurden auf das Geschehen aufmerksam und nahmen sofort die Verfolgung der Täter auf. Während der Flucht warf einer der Täter das Portemonnaie weg, welches der 32-jährige Zeuge sofort sicherte. Der 22-jährige Zeuge verfolgte weiterhin die Täter und stellte einen von ihnen in der Mühlenstraße. Hier übergab er ihn den mittlerweile alarmierten Polizeikräften. Der zweite Tatverdächtige konnte zunächst flüchten. Die Polizeibeamten ermittelten seine Identität jedoch vor Ort und trafen ihn kurz darauf persönlich an.

Die 77-jährige blieb bei dem Vorfall unverletzt, konnte einen Sturz während der Tat jedoch nur mit großer Mühe verhindern. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei Schenefelder im Alter von 15 und 17 Jahren. Sie wurden nach den ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen des Kriminaldauerdienstes Pinneberg zunächst wieder entlassen. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts des versuchten Diebstahls ermittelt.

In diesem Zusammenhang lobt die Polizei das couragierte Verhalten der Zeugen, die vor Ort eingegriffen haben. Es muss jedoch in jedem Einzelfall abgewogen werden, inwieweit eine eigene Gefährdung in der Situation ausgeschlossen werden kann. Die schnellstmögliche Alarmierung der Polizei sowie Weitergabe von Fluchtrichtung und Täterbeschreibung kann bereits sehr hilfreich sein.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Steffen Büntjen
Telefon: 04551-884-2024
Handy: 0160-93953921
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de