SE: Verkehrssicherheitsbericht 2019 für Norderstedt liegt vor

Im Stadtgebiet Norderstedt sind für das Berichtsjahr 2019 vierzehn Häufungsstellen (2018 – 10) lokalisiert worden. Im Jahr 2019 ist bei einem Unfall ein Kradfahrer, der nach einem Überholmanöver stürzte, ums Leben gekommen (2018 – 4 Verkehrstote). Darüber hinaus wurden 36 Unfallbeteiligte (2018 – 41) mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert, 318 Beteiligte (2018 – 332) erlitten leichte Verletzungsfolgen nach Unfällen.

Im Radverkehr sind die absoluten Zahlen mit 112 Unfällen (2018 – 121) gegenüber dem Vorjahr zwar leicht rückläufig, aber die Anzahl der schwer verletzten Beteiligten liegt mit 19 Radfahrern (2018 – 8) sehr deutlich über dem mehrjährigen Durchschnitt. Insgesamt waren 2019 elf Radfahrer mit E-Bikes an den Unfällen beteiligt (2018 – 6), 4 Radler verletzten sich schwer (2018 – 0).

Die Relationsgröße der Verkehrsdichte im Hinblick auf die Kfz-Zulassungszahlen ergibt für Norderstedt einen steten Anstieg. So waren zum Stichtag am 31.12.2019 in der Stadt insgesamt 58.543 Fahrzeuge (2018 – 57.900) zugelassen, davon 4.888 Anhänger (2018 – 4.818). Eine Steigerung gegenüber dem Jahre 2010 (51.858) von knapp 13 Prozent. Bei einer Einwohnerzahl von 80.684 (2010 – 75.097) sind damit in Norderstedt 665 Kraftfahrzeuge (ohne Anhänger) pro 1.ooo Einwohner zugelassen (2010 – 637), bundesweit betrachtet ein hoher Wert.

Die Redaktionen werden bei weitergehendem Bedarf um direkte Kontaktaufnahme mit dem Verfasser dieser Mitteilung gebeten, um die Übermittlung des Verkehrssicherheitsberichts und/oder ein Pressegespräch vereinbaren zu können.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– zZt. Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Kai Hädicke-Schories
Telefon: 0173 / 24 33 182
E-Mail: Kai.Haedicke-Schories@polizei.landsh.de