SE: Quickborn – Dachwellplatten verbrannt Umweltschutztrupp nimmt die Ermittlungen auf

Am Samstag, den 28. März 2020, rückte die Polizei in Quickborn zu einem Feuer aus. Vor Ort stellten sie fest, dass eine Person Dachwellplatten verbrannte. Gegen ihn wird nun ermittelt.

Gegen 19 Uhr alarmierten Zeugen die Polizei und teilten eine Rauchentwicklung auf einem Grundstück in Quickborn-Heide mit. Die Überprüfung der Beamten ergab, dass der 50-jährige Bewohner des Grundstücks dort Dachwellplatten verbrannte. Das Feuer wurde umgehend gelöscht. Die Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Umgangs mit Abfällen ein und stellten ein unverbranntes Stück zur weiteren Untersuchung der Inhaltsstoffe sicher.

Die weiteren Ermittlungen führt der Umweltschutztrupp des Polizeiautobahn- und Bezirksreviers Elmshorn.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Steffen Büntjen
Telefon: 04551-884-2024
Handy: 0160-93953921
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de