NMS: 210827-1-pdnms Vollsperrung der BAB 7 nach schweren Verkehrsunfall Höhe Quickborn

Am 26.08.2021 gegen 19.15 Uhr kam es auf der A 7, Fahrtrichtung Hamburg, kurz vor dem Rastplatz Holmmoor-West, zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem insgesamt drei Personen schwer verletzt worden.

Ein 60 jährige Mann und seine 56 Jahre alte Frau befuhren mit ca. 100 km/h in ihrem Wohnmobil den rechten Fahrstreifen der BAB 7 in Richtung Hamburg.

Ein 30 jähriger Mann mit seinem Mercedes befuhr mit sehr hoher Geschwindigkeit ( ca. 250 km/h ) den linken Fahrstreifen in Richtung Hamburg. Der Mann übersah bei der hohen Geschwindigkeit einen langsameren PKW auf dem linken Fahrstreifen und musste eine Gefahrenbremsung durchführen. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts ab und stieß dort auf dem rechten Fahrstreifen mit dem Wohnmobil zusammen.

Die drei Unfallbeteiligten wurden alle schwer verletzt und kamen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser, es bestand keine Lebensgefahr.

Die BAB 7 musste in Fahrtrichtung Süden ab der Abfahrt Quickborn bis ca. 23 Uhr voll gesperrt werden, der Verkehr musste abgeleitet werden. Es kam teilweise zu erheblichen Rückstauungen.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 100000 Euro.

Mit freundlichen Grüßen

Sönke Petersen

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222