RZ: Verkehrskontrolle auf der A 24: fast jeder Vierte musste stehen bleiben

19. Oktober 2020 Kreis Herzogtum Lauenburg – 16.10.2020 – BAB 24/ Gudow Am 16.10.2020 führte das Polizeiautobahn- und Bezirksrevier Ratzeburg in Zusammenarbeit mit dem Polizeiautobahn- und Bezirksrevier Scharbeutz eine Verkehrskontrolle auf der BAB 24 in Richtung Berlin durch. Der Schwerpunkt der Kontrolle lag im Rahmen der europaweiten Roadpol- Kontrollwoche auf der Überwachung des gewerblichen Güterverkehrs und damit auch auf der Einhaltung der Sozialvorschriften sowie der vorschriftsmäßigen Beladung und deren Sicherung.

In der Zeit zwischen 14 Uhr und 20 Uhr kontrollierten insgesamt 17 Beamte auf dem Rastplatz Gudow etwa 60 Fahrzeuge. Die Polizeibeamten stellten bei 28 Fahrzeugen Verstöße unterschiedlicher Art fest. Die hohe Beanstandungsquote von 47 % zeigt, dass umfangreiche Kontrollen ein wichtiger Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit sind.

Von den kontrollierten Fahrzeugen mussten insgesamt 14 an der Kontrollstelle stehen bleiben. Die Polizeibeamten untersagten acht Lkw-Fahrern aufgrund von Überladungen die Weiterfahrt. Sechs Autofahrer mussten ihren Wagen stehen lassen, da zwei von ihnen nicht im Besitz eines Führerscheines waren und bei drei Fahrzeugen kein gültiger Versicherungsschutz bestand. Bei einem 21-jährigen Autofahrer stellten die Polizeibeamten Anzeichen für den Konsum von Drogen fest und entnahmen ihm eine Blutprobe.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
– Stabsstelle / Presse –
Sandra Kilian
Telefon: 04541/809-2010