SE: A21 Bornhöved – Schwerer Unfall mit Fahrerflucht

Am Mittwoch, dem 11. März 2020, kam es gegen 18 Uhr zu einem Unfall auf der Autobahn 21 zwischen den Anschlusstellen Trappenkamp und Bornhöved.

Nach den derzeitigen Ermittlungen der Polizei und den Aussagen von Unfallzeugen fuhr ein 23jähriger Kieler mit seinem VW Golf auf der linken Fahrspur in Richtung Kiel, als plötzlich ein roter Kleinwagen unmittelbar vor ihm von der rechten Fahrspur zum Überholen ausgeschert haben soll. Der Fahrer des VW Golf versuchte noch nach links auszuweichen, um einen Zusammenstoß mit dem roten Kleinwagen zu vermeiden. Dabei stieß er gegen die Mittelschutzplanke. Durch den Anstoß verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, welches sich daraufhin überschlug und am rechten Fahrbahnrand im Wildschutzzaun zum Stehen kam.

Der Fahrer des roten Kleinwagens setzte seine Fahrt unvermittelt fort.

Ein Rettungswagen brachte den 23jährigen Fahrer schwerverletzt in das Krankenhaus nach Neumünster. Die Bergung seines VW Golf aus dem Wildschutzzaun gestaltete sich äußerst schwierig. Diese war erst mit einem angeforderten Mobilkran erfolgreich. Die Polizei sperrte dafür den rechten Fahrstreifen der Autobahn. Dieser konnte erst gegen 21:45 Uhr wieder freigegeben werden. Der Schaden am Fahrzeug wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Die Unfallermittler des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Bad Segeberg suchen nun nach dem Fahrer des roten Kleinwagens. Die Meldung von Zeugen und Hinweisen wird unter der Rufnummer 04551/8840 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Steffen Hartung
Telefon: 04551/884-2020
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de