SE: Elmshorn Falsche Polizeibeamte erbeuten Bargeld

Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass erneut vor Betrügern, die sich als Polizeibeamte ausgeben. Am Mittwoch, den 6. November, erbeutete ein angeblicher Kripobeamter bei einem Rentner in Elmshorn einen fünfstelligen Geldbetrag. Der bislang unbekannte männliche Anrufer gab an, dass der Name des 81-jährigen Mannes auf einer Liste mit Anschriften gestanden habe, welche bei einer Gruppe von Einbrechern aufgefunden worden war. Der vermeintliche Kripobeamte bat den Rentner, an der Aufklärung dieses Kriminalfalles mitzuwirken. Der Betrüger forderte den Geschädigten auf, sein gesamtes Bargeld von der Bank abzuheben und an einem vereinbarten Treffpunkt an die Polizei zu übergeben. Im Weiteren erfragte der Täter die Mobilfunknummer des Rentners und forderte ihn auf, von dem Mobiltelefon aus die Polizei anzurufen. Dieser vermeintliche Rückruf bei der Polizei war jedoch von den Betrügern abgefangen worden. In dem Glauben, tatsächlich mit der Polizei telefoniert zu haben, kam der 81-Jährige den Aufforderungen nach.

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass kein Polizeibeamter jemals eine solche Forderung stellen würde. Seien Sie misstrauisch und legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenn Sie Geschädigter einer Straftat geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Claus Volkenandt
Telefon: 04551-884-2020
E-Mail: Claus.Volkenandt@polizei.landsh.de

Updated: 8. November 2019 — 17:44