Polizeimeldungen Kriminalitäts-​ und Verkehrslage 16.11.2020, Wittenberg – 270 / 2020

Polizeirevier Wittenberg

Kriminalitätslage:

Taschendiebstahl

Einer 74-​jährigen Kundin wurde während eines Einkaufes am 13.11.2020, gegen 14:45 Uhr, in einem Supermarkt in der Rosa-​Luxemburg-Straße in Jessen die Handtasche samt Geldbörse entwendet. Das Fehlen der Handtasche bemerkte die Kundin erst, als sie an der Kasse bezahlen wollte.

Die Polizei rät, während des Einkaufes keine Wertsachen unbeaufsichtigt im Einkaufswagen liegen zu lassen.

 

Moped entwendet

Eine 21-​jährige Wittenbergerin zeigte an, dass ihr Moped vom Hinterhof ihrer Wohnanschrift in der Berliner Chaussee in Wittenberg entwendet wurde. Das Moped stellte sie dort gesichert mittels Lenker-​ und Kettenschloss am Abend des 12.11.2020 ab. Am Morgen des 13.11.2020 stand das Moped noch auf dem Hinterhof und wurde nach derzeitigen Erkenntnissen im Laufe des Tages entwendet. Erst gegen 18:00 Uhr bemerkte der Freund der Fahrzeughalterin das Fehlen des Fahrzeuges. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

 

Vermeintliche Graffiti-​Sprayer festgenommen

Am 14.11.2020, gegen 10:26 Uhr, meldete ein Zeuge, dass sich auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerks in Wittenberg mehrere Personen unberechtigt aufhalten würden. Beim Eintreffen der Polizeibeamten flüchteten die Personen. Ein Flüchtender konnte festgenommen werden. Weiterhin wurden eine Vielzahl von Spraydosen in verschiedenen Transporttaschen sichergestellt, welche die Täter während der Flucht zurückließen. Der Verdacht liegt nahe, es sich bei der Personengruppe um Graffiti Sprayer handelt, die es auf die abgestellten Züge im Bahnbetriebswerk abgesehen hatten. Die Bundespolizei wurde hinzugezogen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Hochwertiges E-​Bike gestohlen

Eine 45-​jährige Frau erstattete am 14.11.2020, gegen 13:00 Uhr, Anzeige wegen Fahrraddiebstahl im Polizeirevier Wittenberg. Das Fahrrad wurde durch die Geschädigte am 13.11.2020 gesichert auf einem Hinterhof in der Lutherstraße in Wittenberg abgestellt. Als sie etwa eine Stunde später mit dem Fahrrad nach Hause fahren wollte, stellte sie den Diebstahl fest. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Verkehrslage:

Kollision mit Hirschkuh

Am 13.11.2020, gegen 15:45 Uhr, befuhr ein 60-​Jähriger Volvo-​Fahrer die B 107 in Richtung Schköna. Kurz vor Hohenlubast sprang von rechts eine Hirschkuh vors Auto. Der PKW wurde im linken Frontbereich erheblich beschädigt. Das Tier verendete an der Unfallstelle.

 

Wildunfall mit einem Reh

Am 13.11.2020, gegen 17:15 Uhr, befuhr eine 20-​Jährige Opel-​Fahrerin die Bülziger Landstraße von Zahna in Richtung Bülzig. Auf halber Strecke überquerte ein Reh die Fahrbahn und kollidierte mit dem Pkw. Hierdurch entstand leichter Sachschaden. Das Reh lebte noch und wurde durch einen Jäger erlegt.

 

Alkohol am Steuer

Am 13.11.2020, gegen 23:58 Uhr, wurde durch die Beamten des Polizeireviers Wittenberg ein 51-​jähriger Pkw-​Fahrer im Wittenberger Ortsteil Cobbelsdorf kontrolliert. Die Beamten nahmen erheblichen Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginnenraum wahr. Ein durch den Fahrzeugführer durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,46 Promille. Im Anschluss wurde bei dem 51-​jährigen eine Blutprobenentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet.

 

Betrunkener Autofahrer verwechselt Gas- und Bremspedal

Am 13.11.2020, um 21:05 Uhr, meldete ein Mitarbeiter einer Tankstelle im Gadewitzer Weg in Gräfenhainichen, dass ein Mercedes Sprinter gegen ein Nebengebäude der Tankstelle gefahren sei. Der 23-​jährige Mercedes-​Fahrer gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass er zurücksetzte, um an dem vor ihm stehenden PKW vorbeizufahren. Dabei verwechselte er das Gas- mit dem Bremspedal. Am Nebengebäude entstand erheblicher Sachschaden. Ein beim Fahrzeugführer durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 0,67 Promille. Daraufhin wurde er zur Blutprobenentnahme zum Polizeirevier Wittenberg verbracht. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholgenusses eingeleitet und sein Führerschein sichergestellt.

 

Betrunken ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Am 14.11.2020, gegen 22:55 Uhr, kontrollierten die Beamten des Polizeireviers Wittenberg einen 41-​jährigen Pkw Führer, welcher mit erhöhter Geschwindigkeit die Dresdener Straße in Wittenberg befuhr. Während der Kontrolle konnten die Beamten Alkoholgeruch aus dem Fahrzeug wahrnehmen. Ein durch den Fahrzeugführer durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Der Test zeigte 1,8 Promille. Weiterhin stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Bei dem jungen Mann wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Impressum:

 

Polizeirevier Wittenberg Pressestelle

 

Juristenstraße 13a

06886 Lutherstadt Wittenberg

 

Tel: (03491) 469 0

Fax: (03491) 469 210

 

Mail: presse.prev-​wb@polizei.sachsen-​anhalt.de